Übersicht der Sparten  

   

Login Form  





   
   
Dienstag, 01 Dezember 2015 22:20

Über Uns

Um das Jahr 1905 kam es in vielen umliegenden Gemeinden zur Gründung von Schützenvereinen. So luden im Mai 1905 auch in Völkersen einige Bürger zu einer Versammlung ein, mit dem Ziel, in Völkersen einen Schützenverein zu gründen. Spontan traten dem Verein 36 Bürger bei. Der Verein erhielt den Namen "Schützenverein Völkersen". Sinn und Zweck war damals wie heute, die Förderung des Schießsports auch die Pflege der Geselligkeit.

Das erste Schützenfest wurde im August 1905 bei Gastwirt Westermann gefeiert. Schon bald wurde die erste Vereinsfahne beschafft und man begann, einen eigenen Schießstand neben der Schule zu bauen. Geschossen wurde damals mit großkalibrigen Gewehren auf eine Entfernung von 75 Metern. Erst im Jahre 1932 wurden die ersten vereinseigenen Kleinkalibergewehre angeschafft. Der Schießstand musste im Jahre 1924 aufgegeben werden und es wurde ein neuer Schießstand auf einem von Landwirt Christel Müller zur Verfügung gestellten Grundstück gebaut, wo er sich noch heute befindet. Dieser Schießstand bestand aus einer Kalksandsteinmauer mit eingearbeiteten Schießscharten, die zu den Veranstaltungen mit einem Zeltvorbau versehen wurde. Erst im Jahre 1960 wurde eine feste Schießhalle gebaut, die später durch einen Luftgewehrstand ergänzt wurde.

Die von Anfang an rege Vereinstätigkeit wurde zwangsläufig durch die Weltkriege unterbrochen. Beim ersten Schützenfest nach dem 2ten Weltkrieg, das 1950 bei Gastwirt Prüser gefeiert wurde, durfte nur mit dem Luftgewehr geschossen werden. Die weitere Vereinstätigkeit war erfreulich, die Mitgliederzahlen nahmen von Jahr zu Jahr zu und die Schützenfeste erfreuten sich einer immer größeren Besucherzahl.

Um auch schießsportlichen Wettkämpfe mit anderen Vereinen durchführen zu können, trat der Verein 1960 der "Pokalvereinigung Alte Aller", einem Zusammenschluss der Nachbarschützenvereine, bei. Die Pokalvereinigung trifft sich jährlich zu verschiedenen Pokalschießen und Rundenwettkämpfen. Zahlreiche Pokale zeugen im Schießstand von den guten Leistungen der Völkerser Schützen. Seit dem Jahre 2005 gehört der Verein auch zum "Kreisverband Verden" des Deutschen Schützenbundes und ist hier der mitgliedstärkste Verein. Auch hier konnten schon erste Erfolge erzielt werden, so stellte unser Verein im Jahre 2006 zwei Verbandskönige.

Aktuell (Stand 2008) hat der Schützenverein Völkersen 310 Mitglieder, die sich in 5 Abteilungen gliedern:

Jugendliche unter 16 Jahren gehören zur Schülerabteilung und schießen mit dem Luftgewehr.
Ab dem 16ten Lebensjahr dürfen Jugendliche mit dem Kleinkalibergewehr schießen und wechseln zu den Jungschützen. Mit Vollendung des 21ten Lebensjahrs erfolgt dann automatisch ein Wechsel zur Damen- oder Schützenabteilung. Mitglieder die das 70ste Lebensjahr erreicht haben werden Ehrenmitglied.

Höhepunkt des Vereinsjahres ist das Schützenfest, das jeweils am 3ten Wochenende im Juli gefeiert wird und 3 Tage von Samstag bis Montag dauert. Hier schießt jede Abteilung ihren König aus. Es feiert zu diesem Anlass das gesamte Dorf. Besonders am Samstagabend, wo namenhafte Bands bis zu 1.000 Besucher anlocken. Außerdem ist besonders noch der Montag mit dem Ausschießen des Schützenkönigs und Abends mit dem Königsball hervorzuheben.

Die in 1960 gebaute Schießhalle wurde im Jahre 1999 komplett umgebaut und überdacht. Heute verfügt der Verein über einen Schießstand mit 6 Kleinkaliber- und 6 Luftgewehrständen sowie zwei gemütlichen Aufenthaltsräumen. Hier trifft sich der Verein zu seinen Veranstaltungen: den Vereinsmeisterschaften, den Doppelkopfabenden, den Feiern der einzelnen Abteilungen und den Übungsschießen.

Sollten Sie Interesse am Schießsport haben, neue Mitglieder sind uns stets willkommen!! 
Auskunft erteilen die Vorstandsmitglieder oder besuchen Sie uns bei einer unserer Veranstaltungen oder beim Übungsschießen am Mittwoch jeder Woche

Die Ortschaft Völkersen liegt ca. 30 km süd-östlich von Bremen und beheimatet z.Z. ca. 1500 Einwohner. Bis 1972 war sie eine eigenständige Gemeinde, seit der Gebietsreform gehört das Dorf zum Flecken Langwedel.

Völkersen wurde erstmals 935 n. Chr. urkundliche unter dem Namen "Fokarsha" erwähnt. Das Gebiet um Völkersen wurde aber schon lange vorher besiedelt. Archäologische Funde aus Großstein- und Hügelgräber am alten Stader Heerweg deuten auf eine Erstbesiedelung während der Jungsteinzeit (4000-1650 vor Chr.) hin.

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und besteht überwiegend aus Geest- Moor- und Marschland. Sie grenzt im Osten mit der "Spanger Forst" an die Lüneburger Heide, im Norden an das Hellweger Moor, im Westen an den Daverdener Bruch und im Süden bzw. Südwesten an die Langwedeler Hollen, ein ehemaliges Moor- und Bruchgelände.

War das Dorf vor dem Krieg fast ausschließlich landwirtschaftlich geprägt, gibt es heute nur noch wenige Landwirte im Ort.

Verkehrsmäßig liegt Völkersen an der Landstraße Verden-Ottersberg. Überregional erreicht man die Ortschaft über die Autobahn A1 (Hansalinie - Abfahrt Posthausen), danach 10 km Richtung Verden oder über die Autobahn A27 (Abfahrt Verden-Nord) über die B215 Richtung Rotenburg/Wümme.

Drucken

Gelesen 3123 mal
   

Hofstaat  


König der Könige:
Antje Müller-Tödter


Schützenkönig:
Nils Schorling

1.Ritter:
Bernd Sackretz
2.Ritter:
Wolfgang Ehrenberg

Damenkönigin:
Kerstin Wendt

1.Hofdame:
Imke Tiedemann
2.Hofdame:
Tanja Meyer-Below

Jungschützenkönig:
Finja Mattfeldt

1.Ritter:
Jonas Tiedemann
2.Ritter:
Julia Leismann

Kinderkönig:
k/A

1.Ritter:
k/A
2.Ritter:
k/A


Knitterkönig:
k/A

1.Knitter:
k/A
2.Knitter:
k/A

Dackelkönig:
k/A

1.Dackel:
k/A
2.Dackel:
k/A

Blümchenkönigin:
k/A

1.Blümchen:
k/A
2.Blümchen:
k/A

   

Besucher  

Heute338
Gestern349
Dieser Monat7320
Gesamt171469

1
Online